Björn Linnemann, M.A.

Kontakt

Linnemann@LQArchaeologie.de

Vorakademischer Werdegang

1995 – 1999    Lehre zum Zahntechniker bei Lossau und Küppers, sowie dem HBZ der HWK Münster.

2000 – 2003    Weiterbildungskolleg der Stadt Essen – Ruhr Kolleg – Erlangung der allgemeinen Hochschulreife.

Akademische Qualifikationen

Zweifach Master of Arts in der Ur- und Frühgeschichte sowie der Wirtschafts- und Rohstoffarchäologie (Ruhr-Universität Bochum 2014).

Thema der Masterarbeit: „Borken-West. Ein Handels- und Handwerksplatz der jüngeren Kaiserzeit und Völkerwanderungszeit im westlichen Münsterland (Westfalen)“.

Zweifach Bachelor of Arts in Geschichte und den Archäologischen Wissenschaften.

Thema der Bachelorarbeit: „Fränkische Gräber des 7. Jahrhunderts mit Goldscheibenfibeln“.

Beruflicher Werdegang

  • 2006 –  2011 Studentischer Grabungshelfer bei diversen Grabungen des LWL und der Stadtarchäologie Münster. Erste Erfahrungen mit Feuchtboden(be)funden beim Projekt „HRB Mengede“ gesammelt
  • 2010 – 2017 Aufarbeitung von Grabungen im Bereich der Stadt Duisburg
  • 2011 Bei der Grabung am ehemaligen Kloster Werden/Essen zuständig für die Freilegung der Feuchtbodenbefunde des karolingischen Klosterteiches für Archbau
  • 2011 – 2014 Studentischer Volontär bei der LWL Archäologie für Westfalen, Außenstelle Münster
  • 2015 – 2017 Diverse Trassenbegleitungen als selbstständiger Archäologe in Duisburg
  • 2015 – 2017 Techniker bzw. stellv. Grabungsleitung bei diversen Stadtkern- und Flächengrabungen im Rheinland und Westfalen von der Eisenzeit bis zur Neuzeit für die Firmen: ABS, Archaeologie.de und Archbau. In diesem Zusammenhang auch immer wieder die Bergung und Freilegung von Feuchtboden(be)funden
  • Seit 2017 Mitbegründer der Partnerschaft Archäologen Linnemann, Quenders und Partner

Spezialgebiete

  • Freilegung von Feuchtbodenbefunden und Funden
  • Flächengrabungen
  • Bergung und Freilegung fragiler Objekte
  • MS Office/Open Office
  • Bildbearbeitung
  • Vermessung