Philipp Bockelbrink, M.A.

Kontakt

Bockelbrink@LQArchaeologie.de

Akademische Qualifikationen

M.A. in der Ur- und Frühgeschichte Nebenfächer: Klassische Archäologie, Geologie (Ruhr-Universität Bochum 2008).

Thema der Magisterarbeit: „Das spätmittelalterliche Mundloch der Flur ‚Sportplatz‘. Studien zum mittelalterlichen Salzwesen am Dürrnberg bei Hallein“.

Beruflicher Werdegang

  • 1999 Studentische Hilfskraft bei der Abteilung Ingenieurvermessung des Geschäftsbereiches GUC Geo, Bau, Umwelt – Baugrundinstitut – der DMT-Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH, Essen. Konventionelle und satellitengestützte (GPS) Messverfahren und Auswertung
  • 1999-2000 Werksstudent beim Westf. Museum für Archäologie/Amt für Bodendenkmalpflege und der Stadt Bocholt. Ausgrabungen in Haltern und Bocholt mit frühmittelalterlicher Zeitstellung
  • 2000-2001 Werksstudent beim Westf. Museum für Archäologie/Amt für Bodendenkmalpflege und der Stadt Dorsten. Ausgrabung eines römerzeitlichen Lagers in Dorsten (Kreskenhof)
  • 2001-2008 Wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Bergbaumuseum Bochum. Montanarchäologische Ausgrabungen in Österreich und Deutschland, Redaktionsarbeiten, Museumsdidaktik und -Pädagogik, Datenbankpflege, Bildbearbeitung, Vermessung, Bibliotheksaufbau und –verwaltung
  • 2009-2017 Freiberuflicher Archäologe. Tätigkeitsgebiete: eigenständige archäologische Baubegleitung im Zuge von Erschließungen, Trassen und anderen Baumaßnahmen als Projektleiter. Schwerpunkte: Stadtkerngrabungen (MA/NZ), Flächengrabungen (EZ/FMA), Gräberfelder (FMA) und Baubegleitung von Renaturierungs- und Gewässerbau
  • Seit 2017 Mitbegründer der Partnerschaft Archäologen Linnemann, Quenders und Partner

Spezialgebiete

  • MS Office
  • Bildbearbeitung
  • Vermessung