Sophie Herzhoff M.A.

Akademischer Werdegang

Zweifach Master of Arts in Wirtschafts- und Rohstoffarchäologie und Ur- und Frühgeschichte

Titel der Bachelorarbeit: Goldbrakteaten. Kontexte und Interpretationsansätze

Titel der Masterarbeit: Die Pfeilspitzen von Milet. Eine Einordnung in den eisenzeitlichen Pfeilspitzenhorizont

Berufserfahrung

  • 2014 bis 2019 Grabungshelferin für die LVR-Außenstelle Titz auf Ausgrabungen in den Braunkohletagebauen Frimmersdorf und Weisweiler (Mitarbeit an der Erschließung römischer Gräberfelder und Baustrukturen, Prospektion und eisenzeitlichen Urnengräberfeldern).
  • März 2015 Praktikum in der LVR-Außenstelle Overath (Fundbearbeitung, Recherche, Erschließung eines römerzeitlichen Kalkofens und Vermessung einer neuzeitlichen Bunkeranlage).
  • 2015 und 2016 Praktikantin in der Fundbearbeitung für das Grabungsprojekt „Der Humeitepe in Milet – Neue Forschungen zum Stadtraum einer Handelsmetropole“ (RUB) in der Türkei (Zeichnen der Funde, Archivierung, Fotodokumentation, Survey) und selbständige Bearbeitung bronzener Pfeilspitzen für die Masterarbeit (Fotografieren und metallurgische Untersuchung anhand der Röntgenfluoreszenzanalyse).
  • 2016 bis 2017 Grabungshelferin für das Projekt „Bochum Wasserstraße“ der Firma abs Gesellschaft für Archäologische Baugrund-Sanierung (Aufnahme einer Pfostenbausiedlung).
  • August und September 2018 eigene Forschungsarbeit in Milet zur weiteren Bearbeitung der bronzenen Pfeilspitzen (Publikation in Arbeit).
  • 2019 Berufliche Weiterbildung „Bauwesen“ in QGIS, ArcGIS und AutoCAD 2D und 3D.

Spezialgebiete

  • Planerstellung (AutoCAD)
  • GIS Anwendungen
  • Vermessung
  • Bild- und Textbearbeitung (Photoshop, inDesign)
  • MS Office
  • Flächengrabungen
  • Freilegung von Funden, Blockbergungen
  • Fundbearbeitung